Het lijkt er op dat u deze website in privé-modus bekijkt. Hierdoor kunnen bepaalde functionaliteiten niet juist werken. Om te kunnen boeken bezoekt u de website in de normale modus.
25 maart

Es scheint weit weg zu sein, aber es ist näher als je zuvor. Wir sind in der Lage, den genetischen Code unserer Körperzellen, Embryonen, Bakterien, Viren und Pflanzen präzise zu verändern. Mit der CRISPR-Cas9-Technologie können wir die Eigenschaften eines jeden Organismus kontrollieren. Eine revolutionäre Entwicklung, die große Auswirkungen auf Menschen, Pflanzen und Tiere haben wird.

Die CRISPR-Show zoomt auf die Kinder, die nach dem Einsatz dieser "genetischen Schere" geboren wurden. Wie verändert sich die Beziehung zu unserem Körper, wenn wir uns selbst und die Natur zunehmend als gesellschaftlich konstruiert und kontrollierbar betrachten? In einer visuellen und physischen Performance sehen wir diese Kinder aufwachsen, die die Grenzen ihres Körpers erforschen, um herauszufinden, wer sie sind und wie sie sein können. Eine Suche nach Identität in einer Welt, die die technische Seite der Existenz immer mehr kontrolliert.

Davy: "Die Möglichkeit, Technologie auf diese Weise einzusetzen, ist vorhanden, sie wartet nur auf den Moment, in dem sie genutzt wird. Wo ziehen wir die Grenze dessen, was wir für akzeptabel halten? Wer definiert diese Grenze? Um dies zu untersuchen, möchte ich in dieser Aufführung zeigen, was dies für eine zukünftige Generation bedeuten kann. Diejenigen, die noch keinen Platz in der Diskussion einnehmen, für die sie aber den Rest ihres Lebens bestimmen wird"

CRISPR ist der erste Teil des vierteiligen Stücks, das Davy Pieters am Theater Rotterdam über das Aufwachsen in einer zukünftigen Welt inszeniert. Zentrales Thema ist der Lebenszyklus, in dem wir den Menschen durch Geburt, Jugend, Erwachsensein und Tod begleiten. Jede Lebensphase befasst sich mit einem Thema, das die Folgen der technologischen Entwicklung und des Klimawandels betrifft.

Am Theater Rotterdam hat Davy bereits die Stücke "The Unpleasant Surprise" und "How to Build a Universe" inszeniert. Ersteres wurde 2018 zusammen mit "How did I die" für die Biennale in Venedig ausgewählt und "How to Build a Universe " wurde 2019 mit dem VSCD Mime Prize ausgezeichnet. Im Juni 2021 wurde DO NOT LOOK BACK WITH REGRET uraufgeführt, das auch für den Mimenpreis 2021 des VSCD nominiert wurde.

konzept, Regie, Szenografie Davy Pieters
Performance Hali Neto, Ruth Borg, Qiqi van Boheemen u.a.
Musik Jimi Zoet
Lichtdesign Varja Klosse
Dramaturgie Elowise vandenbroecke
Beratung Anoek Nuyens
Regie-Assistenz Diane Mahin
Produktion Emma Boots
Bildungs- und Rahmenprogramm Anne Solie
Begleitung Floor Hengeveld
Technik John Tijssen, Hein van Leeuwen, Peter Leeuwenburgh
Kostüme, Kostümatelier Theater Rotterdam
Marketing & Werbung, Team Marketing Theater Rotterdam

Leider ist diese Vorstellung abgesagt worden.

fans dieser Show haben auch bestellt

22 juni 2024 Museumnacht
Museumnacht
Dansafdeling Co. de Cultuurontwikkelaar

ab € 15,00 | Aus der Region
Hela Saal
za 22 juni 2024 | 15:00
22 juni 2024 De prinses van Lala land
De prinses van Lala land
Leerlingen Dancestudio Dorris Titulaer

ab € 17,50 | Aus der Region
Frans Boermans Saal
za 22 juni 2024 | 18:30
28 juni 2024 Nine to Five
Nine to Five
Stichting Musical Stella Duce

ab € 20,50 | Aus der Region
Frans Boermans Saal
vr 28 juni 2024 | 20:15
Inschrijfformulier schoolvoorstelling


Kontakt

Telefon
+31(0)77 320 72 22

Besucheradresse
Oude Markt 30, 5911 HH Venlo

Parkplätze
Q-park parkeergarage Maasboulevard: Prinsessesingel 5, Venlo

Postanschrift
Postbus 333, 5900 AH Venlo

Artists
Peperstraat 27, 5911 HA Venlo


wij danken onze partners

Scheuten | Unica | Vostermans Companies | Hela Thissen | Sormac | Leolux

trotse partner van
theaterdichtbij.nl
Newsletter

Möchtest Du immer auf dem letzten Stand mit den neusten Maaspoort-News sein? Dann schreib' Dich hier für unseren Newsletter ein.

Folge uns auf

Maaspoort

Die Maas ist eine Inspiration, ein Liebhaber, der durch das Herz von Venlo fließt. So wie der Maaspoort auch das schlagende Herz der Stadt ist. Die Maas ist lebendig, schön, energisch und in Bewegung. Das Tor steht für den Entdecker. Der Führer. Dieser ist immer offen für etwas Neues. Etwas Herausforderndes mit einem Hauch von Rebellion. Es führt Sie zu neuer Inspiration, (Un-)Spannung und Freude.


wij danken onze partners

Scheuten | Unica | Vostermans Companies | Hela Thissen | Sormac | Leolux

trotse partner van
theaterdichtbij.nl

anmelden

Noch kein account?